Navigation

PC

Sega Mega Drive

Minesweeper

07.08.2009



Inhaltsverzeichnis

Gameplay
Graphik
Sound & Musik
Story
Wiederspielbarkeit
Negatives
Fazit

Kommentar abgeben (Bisher 5)

Gameplay/Allgemeines

Minesweeper ist ein Knobelspiel. Es geht darum, auf einem Feld variabler Grösse alle versteckten Minen zu finden. Die meisten Situationen sind durch Logik zu lösen, indem man anhand der Mengenangabe in den aufgedeckten Feldern (sie geben die Menge an Minen an, die in den anliegenden Feldern versteckt sind) rausfindet, wo die Minen versteckt sind und diese Minenfelder markiert. Dabei arbeitet man gegen die Zeit - man hat zwar beinahe endlos viel davon zur verfügung, aber je schneller man alle Minen findet, desto besser.
Das Spiel gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen für wohl so ziemlich alle Platformen. Die bekannteste Version ist wohl die, die Microsoft mit Windows mitliefert: "Microsoft (R) MineSweeper". Jedoch gibt es, wie gesagt, viele andere Versionen, Beispielsweise eine von mir selbst gemachte Konsolenversion, die per Tastatur gesteuert wird. Meine Lieblingsversion ist "Mines" aus der "Portable Puzzle Collection" von Simon Tatham, da bei dieser Version sichergestellt wird, dass alle Situationen durch Logik zu lösen sind, während bei Microsofts Version durchaus Situationen auftreten können, bei denen man Glück haben muss.


Das Spiel ist sehr simpel gehalten. Es gibt keine Powerups, keine Nebenquests, keine freispielbaren Achievements oder irgendetwas in der Art, wobei sowas auch nur stören würde. Es gibt nur dich, das Feld, die Minen und meist ein dümmliches Smiley.
Die Spieldauer ist relativ kurz. Bei der Microsoft-Variante stehen meine Bestzeiten (auf der Arbeit, wo ich nicht so schnell bin, da ich ständig gucken muss, dass mich keiner dabei erwischt) bei 14 Sekunden für Anfänger, 100 Sekunden für Fortgeschrittene und 355 Sekunden für Profis. (Der Weltmeister Dion Tiu schaffte ein Profi-Board in 37.775 Sekunden)
Und ja, es gibt Weltmeisterschaften, siehe z.B. hier.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Graphik

Die Graphik ist in der Regel an das Betriebssystem angepasst - Die Felder sehen aus wie die normalen Checkboxen. Wenn man das Spiel spielt, sollte man an Grafik keine Ansprüche haben, denn diese sieht hauptsächlich noch gleich aus wie schon zu Windows 3.1-Zeiten. Dies stört jedoch nicht: 3D-Grafik, Bumpmapping und ähnliches würde nur stören, ausserdem würde das das heimliche Spielen auf der Arbeit verunmöglichen ;) (Wobei es sogar eine 3D-Version gibt, emMines...)
Die Auflösung des Spiels kommt auf die Karte (Anfänger, Fortgeschrittener, Profi, Custom) sowie auf die Version an. Die Auflösung von "Anfänger" in der Microsoftschen Version ist zum Beispiel 170x251, während die Grösse bei der mit Ubuntu mitgelieferten Version nicht festgelegt ist, also dynamisch geändert werden kann. Eine Vollbildfunktion fehlt, deshalb stören die niedrigen Auflösungen der meisten Versionen nur minimal.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sound & Musik

In allen Versionen, die ich spielte, nicht vorhanden, aber es gibt Versionen mit Sound, z.B. "Mines XP", welches auch andere Zusatzfeatures wie Multiplayer hat.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Story

Eine Story gibt es an sich nicht. Jedoch kann sich jeder Spieler selber eine zurechtlegen, sollte er Freude daran haben.
Beispielsweise könnte man im Militär der Zukunft sein und das Spielfeld, das man sieht, ist in Wahrheit ein echtes Feld, welches einem als Kommandanten auf dem PC dargestellt wird. Man ist damit beauftragt, alle Minen zu finden, um das Feld unschädlich zu machen. Aus Geheimdienstinformationen konnte die Anzahl der im Feld versteckten Minen bestimmt werden, jedoch nicht die Position. Deshalb muss man vorsichtig Söldner über dem Feld abspringen lassen, die dann mit speziellen Suchgeräten die Anzahl der Minen in ihrer unmittelbaren Umgebung feststellen müssen. Sollte man aber einem Soldaten die Anweisung geben, auf einem Feldteil mit einer Mine zu landen, reisst es ihn in Stücke, was bewirkt, dass alle anderen Söldner aus Angst desertieren und das Feld dadurch nicht mehr gereinigt werden kann. Dadurch kommt der Nachschub nicht durch und der Krieg ist verloren, denn der Gegner hat so genug Zeit, sein Atomraketengeschwader fertigzustellen und abzuschiessen, was den ganzen Planeten zerstört. Die Zukunft der Erde liegt in deinen Händen!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wiederspielbarkeit

Hoch. Der clevere Gegner unserer Vorstellung von oben versteckt die Minen immer an anderen Orten. Dadurch stellen sich einem immer neuen und interessante Probleme, die es zu beflaggen gilt! Auch die meist kurze Spieldauer lädt dazu ein, es einfach zwischendurch mal anzuwerfen. Ein weiterer Punkt der Wiederspielbarkeit sind die verschiedenen Schwierigkeitsgrade: Wenn man das Spiel auf "Anfänger" durchgespielt hat, kann man es nochmals mit den anderen Schwierigkeitsgraden probieren und so sein können auf die Probe stellen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Negatives

Wie schon erwähnt gibt es in den meisten Versionen öfters Zufallssituationen. Das ist besonders nervig, wenn man das Spiel beinahe durchhat - allein das Glück entscheidet, ob man es vergebens gespielt hat.
Die fehlende Musikuntermalung ist auch etwas schade - ein an Endzeit erinnernder Soundtrack (Ominous Latin Chanting beispielsweise) würde sicher viel mehr Stimmung in das Spiel bringen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Tolles Spiel, um sich die Zeit zu vertreiben. Durch die Logik ist es intellektuell anregender als wohl 80% der Spiele auf dem Markt, es ist schnell gespielt, es besitzt durchaus die Möglichkeit zu fesseln (Nur noch einmal auf Profi gewinnen, nur noch einmal... Ah, dreckige Mine! Nochmal!) und es erfüllt einem mit einem kleinen bisschen von elitärem Wohlgefühl, weil die meisten Leute entweder nicht wissen, wie man es Spielt oder es aus anderen Gründen nicht spielen.


Bewertung: 7/10

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kommentare

#3 EWQMinesweeper schrieb am 11.06.2010 00:24 (CET):
ich noch mal...hab mich mal ein wenig durch seine seite geklickt und glaub dir könnte der webcomic xkcd gefallen...

#4 Klaue schrieb am 11.06.2010 08:10 (CET):
XKCD = win

#2 EWQMinesweeper schrieb am 09.06.2010 17:20 (CET):
hab zufällig meine facharbeit im fach englisch drüber geschrieben. volle 15 ohne diskussion. (kann ich auf wunsch mailen - minesweepergroup@gmail.com)

weltmeister oder weltrekord macht schon nen gewissen unterschied...gibt zb doch auch keinen fußball weltrekordhalter, oder?

sound: wer um alles in der welt hat nicht zuerst auf windows minesweeper gespielt? oder zumindest kmines auf linux? da muss ich dir recht geben - ich lag falsch und du hast da keinen feler gemacht. mea culpa.

rlogic: http://www.minesweeper.info/wiki/RLogic
war so mit das erste spiel, das das prinzip vom heutigen minesweeper hatte. gibt ja jetzt immer noch versionen von ms, die man mit arrow keys spielen kann. und es geht immer noch darum alle minen zu finden (minesweeper the movie bringts auf den punkt).

um selbst ne review zu schreiben bin ich ganz offen gesagt zu faul - da spiel ich lieber selber ms in der zeit oder chatte mit anderen ms spieler. kannst ja mal meine facharbeit lesen und wenn du magst teile davon übernehmen.

reviews generell: kommerzielles zeug ist für die tonne. die leute denen's am herzen liegt sind die richtigen um so was zu schreiben. wer weis, vllt raff ich mich doch noch auf und schreib den einen oder anderen absatz hier...

#0 EWQMinesweeper schrieb am 05.05.2010 19:55 (CET):
"Der Weltmeister Dion Tiu schaffte ein Profi-Board in 37.775 Sekunden"

Dion war 'nur' Weltrekordhalter und nicht Weltmeister. Für die Weltrangliste ist es im Prinzip egal wo man spielt, solange man einen Videobeweis erbringen kann für die eigenen Rekorde.

Um Weltmeister zu werden muss man bei einem jährlichen Turnier teilnehmen, bei dem man innerhalb von 3 Stunden die bestmöglichen 5 Zeiten auf Intermediate und Expert zu erzielen versucht.

Die Weltmeisterschaften fanden in 2005-2007 in Budapest statt, 2008 in Wien und 2009 in Stirling. Die Gewinner waren Oliver Scheer, Roman Gammel, Manuel Heider, Thomas Kolar und meine Wenigkeit.

Sound gibt es sogar bei den Windows versionen....tsk...einfach mal überprüfen was man da schreibt!

Im Prinzip gibt es auch eine Story: "You are a private in the U.S. Marine Corps. You have been selected by the Base Commander to perform a noble task. The future of the United States rests in your hands.

Communications are down. You have been instructed to deliver an important message to the U.S. Command Center. Between you and the Center is a field teeming with hidden land mines.

You have two tools at your disposal. One is a mine detector. It will tell you how many mines are hidden in squares surrounding you. You also have one of the most important attributes known to man ... RELENTLESS LOGIC. With this gift and the clues given to you by the mine detector, you should be able to accomplish the mission without blowing yourself to bits ... maybe. Anyways you’re our only hope." - Again, erst informieren, dann ins Netz stellen. such mal nach RLogic...

Warum sind alle möglichen Clones gelistet aber keine von den offiziellen Versionen? Minesweeper Clone 2007, Minesweeper Arbiter v46.3 und später, Viennasweeper, Minesweeper X.

happy sweeping

#1 Klaue schrieb am 05.05.2010 23:41 (CET):
Achtung, kann Spuren von Sarkasmus und Nüssen enthalten

> Dion war 'nur' Weltrekordhalter und nicht Weltmeister.
Ich verstehe, dass jemand, der da gewonnen hat, auf das Wertlegt, aber für mich persönlich ist es bei einem Spiel mit Glückskomponente egal, wo der Rekord erziehlt wurde. Wenn ich mal mehr Zeit habe als jetzt gerade, werd ich das wohl anpassen gehen. Oder auch nicht.

> Sound gibt es sogar bei den Windows versionen....tsk...einfach mal überprüfen was man da schreibt!
Ich habe geschrieben "In allen Versionen, die ich spielte, nicht vorhanden". Als ich es schrieb, habe ich die Win 7-Version (oder sonst eine mit Ton) nie gespielt gehabt. Wo, oh grosser Sweepergott, ist da der Fehler? Ergötze mich mit deiner Weisheit!

> Im Prinzip gibt es auch eine Story [...] Again, erst informieren, dann ins Netz stellen.
RLogic ist nicht wirklich dasselbe wie heutige Minesweeper. Etwa so, wie Snake nicht wirklich dasselbe wie Wegatron ist. Und oh Schande, die Story passt ja noch nicht mal, da man gar keinen Weg durch das Feld mehr finden muss! Jaja, auch beim Klugscheissen kann's dumm laufen.

Tut mir übrigens furchtbar leid, dass ich nicht der verbissene Sweeper bin, der Tag und Nacht über irgendwelchen obskuren Minesweeper-Infos büffelt sondern es schlicht nur als netter, vom OS bereitgestellter Zeitvertreib ansieht.
Wenn du meinst, dass ein Review von dir besser wäre, was du ganz offensichtlich denkst, so wie der Kommentar vor Selbsteingenommenheit triefte, dann nur zu, schreib eines. Der Grund, warum ich die hier auf der HP tippe ist derselbe: Ich bin von den lahmen Wer-Am-Meisten-Zahlt-Kriegt-Die-Beste-Bewertung-Reviews in den Spielezeitschriften angepisst, also machte ich es selber, subjektiv, besser.
Also los, schreib dein eigenes! Zeig mir, wie man das richtig macht!

Kommentar hinzufügen

*Name:

Email:
(Optional, versteckt. Nur für Benachrichtigung bei Antwort (Englisch))

Homepage:

* Spam check: 9 * 5 =
*Kommentar:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis